Wer sind wir ?

Wir sind eine Gruppe von engagierten Studierenden aus Fachschaften, Hochschul- und Kulturgruppen hier am KIT. Unsere Interessen gehen aber weiter. Deshalb haben wir uns zusammengeschlossen und uns das Ziel gesetzt mit den unterschiedlichen Erfahrungen, die wir durch unser ehrenamtliches Engagement gesammelt haben die Studierenden in allen ihren Belangen zu vertreten.

undogmatisch

Wir sind gegen ideologische Grabenkämpfe zwischen den verschieden politischen Gruppen am Campus. Dabei geht es nicht nur um Grabenkäpfe unter den politischen Hochschulgruppen sondern auch zwischen den politischen Hochschulgruppen und den Fachschaften. Die beste Lösung für ein Problem kann nur dann gefunden werden, wenn Alle zusammen arbeiten und das Problem in all seinen Facetten betrachtet wird. Eine machtpolitische Betrachtung der Probleme, bei der lediglich das Parteibuch oder die Gruppenzugehörigkeit des Gegenüber die eigene Meinung bestimmt, lehnen wir ab. Uns ist jede Meinung wichtig, solange diese den demokratischen und freiheitlichen Werten entspricht.

Eine, rein auf den Campus ausgerichtete, Bildungspolitik kann zu keinem Erfolg führen, da Bildungspolitik immer auch zum Teil Gesellschaftspolitik ist. Für uns ist es deshalb unverzichtbar unsere Entscheidungen an einem gesellschaftspolitischen Gerüst auszurichten. Die wichtigsten Punkte hierbei sind die Stellung der Hochschule, der Studierenden und des Studiums in der Gesellschaft.

liberal

Die individuelle Freiheit ist unser höchstes Gut. Durch sie bekommt man aber auch Verantwortung gegenüber seinen Mitmenschen. Deshalb endet die individuelle Freiheit einer Person, sobald sie die individuelle Freiheit eines Anderen beschneidet. Wir setzten uns dafür ein, dass sich jeder, in dem gegebenen Rahmen, frei entfalten kann. Dies gilt insbesondere für die Meinungsfreiheit, die wir auf allen Ebenen durchzusetzen versuchen.

Wir akzeptieren und setzen uns gerne mit jeder abweichenden Meinung auseinander, solange diese den demokratischen und freiheitlichen Werten entspricht.

unabhängig

Wir sind unabhängig von Parteien, Gewerkschaften oder anderen Verbänden und nur unseren Wählern Rechenschaft schuldig. Wir sehen zwar die Notwendigkeit, insbesondere in gesellschaftspolitischen Fragen, sich mit Anderen abzustimmen, lehnen es aber ab, vorgefasste Meinungen zu vertreten. Nur weil eine Lösung bei einem Großteil der Fälle gut geeignet gibt es immer auch Fälle, bei denen sie nicht funktioniert. Deshalb muss es möglich sein lokal von der Vorgabe der "Zentrale" abzuweichen, um eine besser geeignete Lösung zu finden. Leider sehen die Parteien dies anders, weswegen wir es vorziehen unabhängig von ihnen zu sein.

Aus dem selben Grund lehnen wir auch einen Fraktionszwang ab. Wir diskutieren zwar die aktuellen Themen und versuchen auf eine einheitliche Meinung zu kommen. Kann aber ein/e Abgeordneter/e einen Beschluss nicht mittragen, so wird er/sie nicht gezwungen die Meinung der Mehrheit zu vertreten.

basisnah

Unser Ursprung liegt bei den Hochschulgruppen und in den Fachschaften auf dem Campus. Dieses doppelte Engagement ist für uns extrem wichtig. Denn durch unsere Arbeit bei den Hochschulgruppen und Fachschaften stehen wir täglich im Kontakt mit vielen Studierenden. Dadurch bekommen wir eure Wünsche direkt mit und erfahren früh von Problemen. Um diese Probleme beseitigen zu können braucht es eine lösungsorientierte, ideologiefreie Politik im Sinne der Studierenden. 

So eine herangehensweise ist den parteinahen Listen meistens nicht möglich. Oftmals steht die Meinung von Bundes- oder Landesverbänden im Vordergrund und dadurch wird die Hochschulpolitik letzten Endes dominiert durch parteipolitische Machtspielchen.